1. Müll-Spaziergang der FREIE LISTE - Bürger für Urbar e.V.

Für einen sauberen Ort Urbar lädt die Freie Liste Bürger für Urbar e.V. zum Müllsammeltag am 20. März in Urbar ein. Treffpunkt um 16:00 Uhr am Bürgerhausplatz.

Ziel ist es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Müll nicht achtlos weggeworfen oder besser noch von vornherein vermieden wird. Es sind alle Vereine, Bürger und Bürgerinnen, Kinder und Jugendliche herzlich aufgerufen teilzunehmen.

Joghurt in kleinen Plastikbechern, Schokolade in bunten Schachteln, Butterbrote in glitzernder Alufolie – Lebensmittel werden aufwändig verpackt. Das verbraucht wertvolle Ressourcen und belastet die Umwelt. Wer Plastikmüll vermeidet, tut der Umwelt etwas Gutes.

Die beste Lösung für weniger Müll ist Müllvermeidung. Dennoch finden wir, wenn wir sehenden Auges durch den Ort und um ihn herum spazieren, dass überall Müll herumliegt.

Gelegentlich werden Aktionen für eine Saubere Landschaft oder Rhine-Clean-Days durchgeführt, immer mit hohem auch Presseaufwand, doch meistens nur einmal im Jahr und dann ist wieder Ruhe.

Dies will die Freie Liste ändern. Durch regelmäßig stattfindende Müll-Spaziergänge wollen wir das ganze Jahr über die Sinne der Urbarinnen und Urbarer für einen sauberen Ort und eine saubere Umgebung schärfen.

Dort wo kein Müll ist, wird auch weniger Müll weggeworfen und vielleicht passiert auch etwas im Kopf der Menschen, wenn sie sehen, dass der Müll aufgesammelt wird.

Mit unserer Aktion möchten wir die Menschen animieren Verantwortung zu übernehmen. Das Problem lösen wird es nicht, aber es ist ein weiteres Zeichen an die Verantwortlichen, endlich grundsätzlich etwas zu ändern. Es soll auch ein Appell an die Verursacher vor allem in der Gebrauchsgüterindustrie sein: „Die Umwelt ist vor allem deshalb so verschmutzt, weil unzählige Produkte nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt sind.“

Also, lasst es uns gemeinsam angehen. Die Müllsammelstrecke wird am Treffpunkt bekanntgegeben und in ca. 2 Stunden bewältigt sein. Müllsäcke werden reichlich zur Verfügung gestellt. Nach der Sammlung können wir uns im Kulturgut Mittelrhein bei einem Getränk über gemeinsam Erlebtes austauschen und für die nächste Sammelaktion mit neuen Ideen vorbereiten.