Platz 3 - Christoph Ackermann

Auf Listenplatz 3 der Freien Liste - Bürger für Urbar e.V. steht CHRISTOPH Ackermann, bekannt als Acki.

Der 58jährige pensionierte Berufssoldat ist als gebürtiger Urbarer "Orwerer mit Leib und Seele". Bekannt ist er vor allem durch seine Tätigkeiten beim Fußballclub Urbar und seit einigen Jahren auch als Dorfchronist.

Bereits im Alter von 17 Jahren begann es seine Aktivitäten als Jugendtrainer. Sein Engagement und seine Zielstrebigkeit führten ihn 1981 an die Spitze der Jugendabteilung, die er 25 Jahre lang inne haben sollte. In dieser Zeit wurde die eigenständige Abteilung dank zupackender Mitstreiter immer erfolgreicher und über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Ihm war es auch zu verdanken, dass ab November 2001 eine Mädchenabteilung entstand, die bei seinem Aufhören 2010 über sechs Mannschaften verfügte, von denen die älteste, die B-Juniorinnen 1, in der damals höchsten Spielklasse, der Regionalliga, erfolgreich antraten.

Wegen unterschiedlicher Auffassungen trat er 2010 von allen Ämtern zurück und widmete sich nun verstärkt der Gemeindepolitik und der Dorfgeschichte. Bereits 2001 war er in die Freie Liste - Bürger für Urbar e.V. eingetreten, weil er Ortsbürgermeister Kohl, der ihn 1973 als Jugendspieler zum FC Urbar holte, unterstützen wollte und er von der Politik der etablierten Parteien wenig hielt. Er kann nicht verstehen, wie die großen Ortsparteien die bundes- und landespolitischen Themen in den kleinen Ort projizieren, wo Urbar genügend eigene Probleme hat.

Durch seine fundierten Kenntnisse der Ortsgeschichte und besonders der Entscheidungen der früheren Gemeinderäte kann er zu einigen Entscheidungsfindungen beitragen. In der ablaufenden Legislaturperiode agierte er als Ortsbeigeordneter.

In den vergangenen Jahren hat er sich besonders als Vortragender für die Ortsgeschichte einen Namen gemacht. Jährlich erfolgt ein Vortrag in der Stommel-Stiftung zu "Geschichte(n) rund um Urbar". Auch die Reihe "ahle Bilda gugge", die einmal im Quartal stattfindet, erfreut sich großer Beliebtheit. Neu im seinem Repertoire ist "Dorf gugge", eine zweistündige Führung durch seinen geliebten Heimatort.